Feuerschale und Feuerkorb im Garten

Ein Lagerfeuer ist mehr als nur eine Wärmequelle.
In der Dunkelheit leuchtende Flammen, das Knistern und Knacken des Holzes und der Geruch um die Feuerstelle verbreiten seit jeher Gemütlichkeit und Wohlbefinden. Wie schön ist es, abends mit Freunden gesellig um die Feuerstelle zu sitzen und bis spät in die Nacht über dies und jenes zu quatschen. Allerdings sind die Zeiten, bei denen einfach ein Lagerfeuer im eigenen Garten möglich war, lange vorbei.
In den meisten Orten ist für ein offenes Feuer im Garten eine Genehmigung erforderlich.

Eine prima Alternative sind Feuerkorb und Feuerschale. Bei Einhaltung der Vorschriften sind in den meisten Fällen Feuerkorb und Feuerschale im Garten erlaubt.

Zur Sicherheit fragen Sie am besten einfach beim zuständigen Ordnungsamt nach und werfen ggfls. einen Blick in die Hausordnung. Wichtig ist ebenfalls, daß Sie Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetz einhalten und absolute Rücksicht auf Nachbarn und Umwelt nehmen.

Geeignetes Brennmaterial für ein schönes Feuer im Garten

Für ein schönes Gartenfeuer sollte man auf das richtige Brennmaterial achten. Ungeeignet sind Baumschnitt, Laub und andere Gartenabfälle. Geringe Mengen können in die Biotonne. Wenn es etwas mehr ist, ist es in vielen Orten möglich, den Grünschnitt beim örtlichen Wertstoffhof kostenlos abzugeben.

Holz-Feuerschale

Welches Holz kann ich am besten für Feuerkorb und Feuerschale verwenden?
Vermeiden sollte man in jedem Fall feuchtes bzw. nasses Holz sowie frische Baum- und Tannenzweige und Laub. Durch feuchtes Brennmaterial kommt es zu einer verstärkten Rauchentwicklung und so zur unnötigen Belästigung von Nachbarn und Anwohnern. Um den Ärger zu vermeiden, sollten Sie trockenes, unbehandeltes Holz verwenden. Optimal geeignet und erlaubt sind zum Beispiel gut gelagertes Kaminholz, kurze Zweige oder trockener Reisig.
Bei starkem Wind sollten Sie ebenfalls wegen Rauch, Funkenflug und Rücksicht auf die Anwohner auf ein Feuer im Garten verzichten.
Grundsätzlich sollten Sie immer darauf achten, daß niemand durch den Gebrauch von Feurkorb und Feuerschale belästigt wird, daß die geltenden Immissionsvorschriften eingehalten werden und das Sicherheitsbestimmungen, wie zum Beispiel ausreichender Abstand zu Gebäuden und brennbaren Materialien immer eingehalten wird.
Als zusätzliche Sicherheit sollte bei jedem Feuer geeignetes Löschmaterial wie Feuerlöscher, Wasserschlauch oder Wassereimer in der Nähe bereitstehen.
Zum Anzünden des Feuers in Feuerschale und Feuerkorb sollten Sie ausschließlich handelsübliche Kamin- bzw. Grillanzünder verwenden. Benutzen Sie niemals Benzin oder andere brennbaren Flüssigkeiten.

Was ist der Unterschied zwischen Feuerkorb und Feuerschale?

Feuerschalen und Feuerschale sind die optimale Möglichkeit, um im Garten ein gemütliches Feuer kontrolliert und räumlich begrenzt zu geniessen. Doch was ist der Unterschied:

  • Ein Feuerkorb ist meist eimerförmig, an den Seiten offen und steht erhöht auf Beinen. Feuerkörbe sind in vielen Ausführungen und Qualitäten erhältlich und meist recht preisgünstig zu kaufen. Beim Betrieb eines Feuerkorbes sollte man auf eine genügend große Funkenplatte bzw. Unterlegblech achten.

  • Die Feuerschale ist flacher als ein Feuerkorb und meist aus einem Stück hergestellt. Auch hier gibt es verschiedene Ausführungen, zum Beispiel mit Sockeln aus unterschiedlichen Materialien. Eine Feuerschale aus massivem Gusseisen ist recht schwer und dadurch sehr solide und entsprechend standfest.

Feuerschale und Feuerkorb als Outdoor-Küche

Grillrost-Feuerschale
Sowohl für Feuerschalen, als auch für Feuerkörbe ist umfangreiches Zubehör erhältlich. Mit einem speziellen Grillrost für Feuerschalen kann man diese im Handumdrehen in einen Grill verwandeln.

Dutch-Oven-Lagerfeuer

Ein Feuerrost ermöglicht das Outdoor-Kochen, zum Beispiel mit einem Dutch Oven. Ebenso erhältlich sind Dreibein-Ständer, mit denen sich Rost und Töpfe direkt über eine Feuerschale gehängt werden können.
Ein Feuerkorb und eine Feuerschale machen jede Gartenparty zu einem Highlight. Ein geselliger Riesenspaß sind zum Beispiel der Marshmallowspieß, ein spezieller Würstchenhalter oder ein Teleskopspieß, mit dem man allerlei Leckereien über dem Feuer garen kann.

Die Alternative ohne Rauch und Funken: Gas-Feuertische von Happy Cocooning

Happy-Cocooning-Feuertisch

Manche Gärten und Umgebungen lassen keine "echten" Feuer mit brennendem Holz zu. Auch auf der Terrasse oder auf dem Balkon muß man nicht auf ein gemütlich wärmendes Feuer verzichten. Optimal sind hier die einzigartigen Gas-Feuertische von Happy Cocooning. Hier ist ein kräftiger Gasbrenner in einem Tisch eingebaut und sorgt so für gemütliche Wärme. Der Vorteil: Die Feuertische werden mit einer herkömmlichen Gasflasche betrieben. So gibt es keinen Rauch und keine Funken. Das Gasfeuer wird einfach per Knopfdruck eingeschaltet und kann je nach Bedarf reguliert werden. Die ideale Lösung, wenn Feuerschale oder Feuerkorb nicht möglich sind.

Mehr Informationen und Bezugsquellen finden Sie hier:

 

 


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.